Gratulation neuer Prüfer für die TGA

Prüfer für das Sportabzeichen bei der Taekwondo Gemeinschaft Allgäu Michael Mauersberger nimmt Prüfungen ab. Die Taekwondo Gemeinschaft Allgäu hat jetzt mit Michael Mauersberger einen lizenzierten Prüfer für das DOSB-Sportabzeichen. Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Prüferausbildung darf der 2. Vorsitzende und Trainer die Prüfungen abnehmen. So können die Mitglieder des Vereins sich der Testreihe für das Taekwondo- Sportabzeichen stellen. Das spezielle Sportabzeichen ist seit diesem Jahr vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) anerkannt.Es ist die höchste Auszeichnung des DOSB außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen müssen Übungen erbracht werden, die nach Leistungstabellen bewertet werden. Die Gesamtwertung über alle vier Disziplinen führt dann zu einer Gesamtbewertung. Erfüllt die Gesamtwertung die Vorgaben für Gold, Silber oder Bronze, wird das jeweilige Sportabzeichen dann passend mit Urkunde verliehen. Die Leistungen, die für die jeweilige Auszeichnungsstufe zu erbringen sind, richten sich nach Geschlecht, Alter und Gürtelfarbe des jeweiligen Prüflings.Das Sportabzeichen wird an Mädchen, Jungen, Frauen und Männer verliehen, die in einem Kalenderjahr die Leistungsanforderungen erfüllt haben. Pro Kalenderjahr kann es einmal erworben und beurkundet werden.So werden beim Taekwondo- Sportabzeichen nach Auskunft von Michael Mauersberger (Altdorf, 4. Dan) in der Disziplin Allgemeine Fitness Liegestütze, Strecksprünge oder auch der Standweitsprung verlangt. Weitere Übungen in den verschiedenen Disziplinen sind Kicks mit dem Fuß auf ein Schlagpolster. Dabei wird z.B. die Anzahl der Kicks innerhalb einer vorgegebenen Zeit gemessen und bewertet. Auch die Fähigkeiten der Selbstverteidigung sind gefragt und werden als eigene Disziplin geprüft.Taekwondo ist ein Kampfsport, der Spaß macht und für Menschen aller Altersgruppen geeignet ist, so Georg Streif (Marktoberdorf, 6. Dan), 1. Vorsitzender der Taekwondo Gemeinschaft Allgäu und Chef- Bundestrainer-Herren. Neben einer starken Orientierung zu koordinativen Fertigkeiten macht Taekwondo natürlich auch fit bezüglich Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. Mit dem Prüfungssystem für den Erwerb der einzelnen Gürtelgrade (Kup, DAN) steht bereits ein hervorragendes Konzept für die Motivation auch von Breitensportlern zur Verfügung. Mit dem Taekwondo Sportabzeichen stellt die Deutsche Taekwondo Union seinen Mitgliedsvereinen ein zusätzliches Instrument zur Verfügung, mit dem sie ihren Vereinsmitgliedern Ziele und Anregung bieten können, Taekwondo als Gesundheits- und Fitnesssport zu betreiben. Die vom Sportabzeichen geforderten Fertigkeiten können ins regelmäßige Training in neuen Übungen einfließen.Der Vorstand freut sich, dass durch diese neue zusätzliche Prüfung noch mehr Anreize gerade auch für die Mitglieder im Bereich des Breitensportes geschaffen werden können. Die erste Prüfung ist nach Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes nach entsprechender Vorbereitungszeit im Jahr 2021 geplant. Weitere Infos: www.taekwondo-allgaeu.de

Michael Mauersberger: 2. Vorstand, lizenzierter Prüfer und Trainer-C-Schein michael.mauersberger@gmx.de